Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3269 Porträtstele des Publius Aelius Victorinus

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006 (Bildbearbeitung März 2020)

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3269
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Tatabánya (Komárom-Esztergom, Ungarn)
Fundumstände
1907 in spätröm. Grab
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest VIII (Ungarn)
Museum
Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Archäologen-Korridor
Inventarnummer
20.1907.12
Information und Bilder zum Verwahrort
Magyar Nemzeti Múzeum <Nationalmuseum>

Objekt

Erhaltung
Bruch durch das Schriftfeld
Maße
Breite: 100 Höhe: 284 Tiefe: 025
Material
Kalkstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Gorgoneion, auf den Schrägen Delphine.
Im Hauptbild Familie: zwischen Säulen Brustbilder von drei Erwachsenen und drei Kindern. Links Frau: Locken um die Stirn, Halskette (?). In der Mitte Mädchen. Rechts Mann: bärtig, Sagum, Scheibenfibel. Vorn drei Knaben im Sagum.
Im Sockelbild Krater mit Ranken.
Inschrift
D(is) M(anibus) // P(ublio) Aelio Victo/rino duplario / leg(ionis) I ad(iutricis) Ant(oninianae) stip(endiorum) XXI / [vixit ann(os) --- et ---] / Pacatae con(iugi) pient(issimae) et Ae/liis Pacato et Domiti/ano et Victorianae et Victori//ae / fil(iis) p(ientissimis) Aur(elius) Genialis dupl(arius) l(egionis) s(upra)s(criptae) {s(upra) s(cripae)} secundus heres ex tes/tamento faciundum(!) curavit
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
duplicarius legionis
Errichter
secundus heres

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
212 n. Chr. - 220 n. Chr.
Begründung
Legionsbeiname

Referenzen

Literatur
AE 1909, 0146; Schober, Grabst. Nr. 221; Barkóczi, Brigetio 1944 Taf. VII 2; RIU 0719; Barkóczi, Alba Regia 22, 1985 Taf. X 2; Lörincz, ActaAntHung 36, 1995, 247; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 290 Nr. 623
Online Literatur
EDCS-09900298; HD020021
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3269
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-05-04 16:36:53 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.