Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

32424 Weihung für Epona

1 2

1 © Trier - Rheinisches Landesmuseum, Foto: Vor 1988 für CSIR Deutschland IV.3 aufgenommen und im Oktober 2020 dankenswerterweise zur Verfügung gestellt.

2 © Epigraphische Datenbank Clauss/Slaby - EDCS, Foto: Manfred Clauss

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Titulus
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift
Denkmal-Typ
Heiligtum / Tempel

Fundort

Fundort
Hinzerath (Bernkastel-Wittlich, Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1840 am Stumpfen Turm
Antiker Fundort / Provinz
Belgica

Verwahrort

Verwahrort
Trier (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Rheinisches Landesmuseum Trier
Verwahrumstände
Inventarnummer
G. 95

Objekt

Erhaltung
rechte obere u. linke untere Ecke abgebr.
Maße
Breite: 070 Höhe: 061 Tiefe: 011
Material
Sandstein
Inschrift
In h(onorem) d(omus) d(ivinae) dea[e] / Epon(a)e vica[n]/i Belg(inates) p(osuerunt) cu/rante G(aio!) Vel/lorio Sacril/lio q(uaestore)
Funktion
quaestor

Referenzen

Literatur
CIL 13, 07555a; CSIR Deutschland IV 3 Nr. 66
Online Literatur
EDCS-31300236
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/32424
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2020-12-02 16:42:46 UTC
Letzte Änderung
2020-12-02 16:50:58 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.