Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

31586 Aschenurne mit Entführung der Helena

© Wien - Kunsthistorisches Museum

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
31586
Objekt-Typ
Urne

Fundort

Fundort
Toscana (Fundort unbekannt) (Italien)
Fundumstände
vor 1923 in der Smlg. Este - Catajo
Antiker Fundort / Provinz
Etruria (Regio VII)

Verwahrort

Verwahrort
Wien (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Antikensammlung Raum 3
Inventarnummer
I 1035 a, b

Objekt

Erhaltung
Zugehörigkeit des Deckels nicht sicher
Maße
Breite: 069 Höhe: 044
Material
Alabaster
Ikonographie
Mythos: Entführung der Helena. Links Schiff mit davor sitzendem Paris, in der Mitte wird Helena von zwei Dienern hergeführt, flankiert von zwei Unterweltsdämonen mit Fackeln. Auf dem Urnendeckel gelagerte Frau in Schleier und Tunica mit Gürtel, Hals- und Ohrschmuck, in der Rechten Fächer, in der Linken Granatapfel.

Datierung

Phase
Hellenistisch
Jahr
150 v. Chr. - 100 v. Chr.

Referenzen

Online Literatur
www.khm.at/de/object/afa8024de2/; www.khm.at/de/object/ce9e053a63/
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/31586
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2020-05-05 10:00:39 UTC
Letzte Änderung
2020-05-05 10:13:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.