Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3125 Sarkophag des Marcus Aurelius Marcianus

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006 (Nachbearbeitung im Juni 2020 durch O. Harl)

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3125
Objekt-Typ
Sarkophag

Fundort

Fundort
Dunabogdány (Pest, Ungarn)
Fundumstände
1877 nordwestl. vom Kastell
Antiker Fundort / Provinz
Cirpi, Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest VIII (Ungarn)
Museum
Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Innenhof
Inventarnummer
153.1879
Information und Bilder zum Verwahrort
Magyar Nemzeti Múzeum <Nationalmuseum>

Objekt

Erhaltung
stark verwittert, Deckel ergänzt
Maße
Breite: 231 Höhe: 082 (Deckel 45) Tiefe: 096
Material
Kalkstein
Ikonographie
Dachförmiger Deckel. Flach eingetieftes Schriftfeld mit gewelltem Rahmen (sogen. Barockmotiv) zwischen Bogennischen mit nackten geflügelten Knaben mit gesenkter Fackel (Trauergenius).
Inschrift
M(arco) Aurel(io) Marciano / in flore aetatis / constituto hominibus / erepto Aur(elius) Marcus dec(urio) / col(oniae) pater et sibi
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
decurio coloniae
Errichter
pater

Datierung

Phase
Severisch-Soldatenkaiser
Jahr
200 n. Chr. - 270 n. Chr.
Begründung
Grabdenkmalgattung, Name M. Aurelius, sog. norisch-pannonisches Volutenornament

Referenzen

Literatur
CIL 03, 10591; RIU 0836
Online Literatur
EDCS-29000578; HD038419
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3125
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-05-03 18:15:27 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.