Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

3113 Porträtstele des Marcus Aurelius Avitianus

1 2 3 4 5

1 3 4 5 © Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2008

2 © Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2000

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
3113
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Tatabánya (Komárom-Esztergom, Ungarn)
Fundumstände
1907 in spätröm. Grab
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest VIII (Ungarn)
Museum
Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
20.1907.13
Information und Bilder zum Verwahrort
Magyar Nemzeti Múzeum <Nationalmuseum>

Objekt

Erhaltung
Unterkante verbr.
Maße
Breite: 092 Höhe: 237 Tiefe: 021
Material
Kalkstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Gorgoneion, auf den Schrägen Delphine. Palmettenakrotere.
Im Hauptbild zwischen Pilastern Ganzfigur eines Mannes (Soldat): bartlos, Locken, kurze Tunica, Gürtel, Sagum- Waffen: in der Rechten Schwert (?), in der Linken zwei Speere und Ovalschild mit Schildbuckel. Neben dem rechten Fuß Helm mit Wangenklappen.
Inschrift
D(is) M(anibus) / M(arcus) Aurelius Avitianus / miles leg(ionis) I Ad(iutricis) milit(avit) / ann(is) XI vixi(t) annis / d(e)f(unctus) in Part(h)ia / XXXI et Fla(via) Gemella / mater aeius(!) M(arcus) Aur(elius) / Genialis secundus heres f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis
Errichter
mater (?), secundus heres

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
218 n. Chr.
Begründung
nach Lörincz

Referenzen

Literatur
AE 1909, 00147; Schober, Grabst. Nr. 167; Barkóczi, Brigetio 1944 Taf. VII 3; RIU 0720; Erdélyi 19 74 Nr. 44; Barkóczi 1982/83 Taf. 14, 19; Lõrincz, Acta Arch Hung 1995, 245 ff.AE 1995, 01261; Fontes Pannoniae Antiquae in aetate Severorum 2007, 106 Nr. 64; Nagy M., Lapidárium 2007, 130 Nr. 139; L. Bianchi, Archeologia Classica N. S. 67, 2016, 366 f.
Online Literatur
HD020024; EDCS-09900299
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/3113
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-05-03 18:15:27 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.