Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

31109 Grabmal des Komos

© Wien - Kunsthistorisches Museum, Foto: Ortolf Harl 2019 Dezember

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
31109
Objekt-Typ
Basis

Fundort

Fundort
Rhodos (Periferia - Südliche Aegaeis, Griechenland)
Fundumstände
vor 1881

Verwahrort

Verwahrort
Wien (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
I 432

Objekt

Erhaltung
stark bestoßen, Relief tlw. abgeschlagen, auf der Oberseite zwei formlose Erhebungen (keine Füße einer Statue)
Maße
Breite: 067 Höhe: 058,5 Tiefe: 046
Material
Marmor
Ikonographie
Auf Vorder- und Rückseite auf einer Standleiste jeweils eine sitzender Frau, die einem stehenden Mann die Hand reicht, hinter der Frau kleine Dienerin, hinter dem Mann kleiner Diener. Seitlich je ein Kranz mit Taenien. Unten Profilleiste, oben Zahnschnitt, darüber vorspringenge profilierte Deckplatte. An den Schmalseiten je eine bewegte weibliche Figur, die etwas in der erhobenen linken Hand trägt. Darüber flacher gerahmter Giebel mit Palmettenakroter. Die Oberseite wird von zwei Leisten an den Schmalseiten begrenzt, von den darauf stehenden Objekten sind noch Ansätze vorhanden.
Inschrift
griechisch: Κώμου Λαοδικέως
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Datierung

Phase
Hellenistisch

Referenzen

Literatur
IG XII,1 441; Pfuhl- Möbius, Die ostgriech. Grabreliefs 1081; R, Noll, Inschriften 1986 Nr. 23
Online Literatur
PH138986
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/31109
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2019-12-11 18:35:40 UTC
Letzte Änderung
2020-01-04 20:14:25 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.