Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

30557 Grabstele des Tures

© Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2019 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
30557
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Ljubuski (Zapadnohercegovacki kanton, Foederation Bosnien und Herzegowina, Bosnien und Herzegovina)
Fundumstände
Blinja
Antiker Fundort / Provinz
Bigeste/Pagus Scunasticus, Dalmatia

Verwahrort

Verwahrort
Humac (Zapadnohercegovacki kanton, Foederation Bosnien und Herzegowina, Bosnien und Herzegovina)
Verwahrumstände
im Museum des Franziskanerklosters

Objekt

Erhaltung
Rand tlw. verbr.
Maße
Breite: 052 Höhe: 164,5 (sichtb.) Tiefe: 023,5
Material
Kalkstein
Ikonographie
Giebel mit Rosette und Palmettenakroteren. Im Bildfeld Reiter (Soldat) mit Waffen (Schwert, Schild, Helm, Schwertscheide am Gürtel) auf galoppierendem Pferd. Seitlich Pilaster. Gerahmtes Schriftfeld.
Inschrift
Tures Alburi / f(ilius) eq(ues) coh(ortis) I / Bracaraugus(tanorum) / ann(orum) XXV stip(endiorum) VII / h(ic) s(itus) est h(eres) p(osuit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
eques cohortis
Errichter
heres

Datierung

Jahr
1 n. Chr. - 100 n. Chr.

Referenzen

Literatur
A. Skegro, OpuscArchZagreb 21, 1997, 88, Nr. 14; E. Marin - M. Mayer - G. Paci - I. Rodà, in: Y. Le Bohec - C. Wolff (Hrsg.), Les légions de rome sous le Haut-Empire 2, Actes du Congrès de Lyon 1998 (2000) 513 Nr. 9; AE 2000, 01178
Online Literatur
HD039812; EDCS-20601178; TM183949
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/30557
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2019-04-29 19:42:13 UTC
Letzte Änderung
2019-05-14 12:27:59 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.