Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

30273 Grabstele des Quintus Bisius Secundus

Nr
30273
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Nijmegen (Gelderland, Niederlande)
Fundumstände
seit dem 16. Jh. bekannt
Antiker Fundort / Provinz
Noviomagus Batavorum, Germania Inferior

Objekt

Erhaltung
unten abgebr., aus 2 Teilen zusammengesetzt (früher ganz erhalten)
Maße
Breite: 094 Höhe: erh 084,5
Material
Kalkstein
Ikonographie
Rosette zwischen Halbpalmetten
Inschrift
Q(uintus) Bisius Secund(us) / Q(uinti) f(ilius) domo Brixsae(!) / mil(es) leg(ionis) X G(eminae) |(centuria) Comini / Celsi an(norum) XXX stip(endiorum) VII / hered(es) ex t(estamento) f(aciendum) c(uraverunt)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis
Errichter
heredes

Referenzen

Literatur
CIL 13, 08733; Oudheidkundige Mededelingen uit het Rijksmuseum von Oudheden te Leiden, N.R. 36, 1955, 46 Nr. 78
Online Literatur
EDCS-11100827
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/30273
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2019-02-10 15:46:49 UTC
Letzte Änderung
2019-02-10 15:59:52 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.