Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

30118 Ehren- oder Grabinschrift des Lucius Aemilius Tutor

Nr
30118
Objekt-Typ
Inschriftfeld

Fundort

Fundort
Genève (Genf) (Genève [Kanton], Schweiz)
Fundumstände
1869 in den Fundamenten der Kathedrale
Antiker Fundort / Provinz
Genava, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Genève (Genf) (Genève [Kanton], Schweiz)
Museum
Musée d' Art et d`Histoire Genève
Inventarnummer
184

Objekt

Erhaltung
oben u. unten abgebr.
Maße
Breite: 060 Höhe: erh 070 Tiefe: 020
Material
Kalkstein
Inschrift
[L(ucio?)] Aemilio M(arci) f{e}il(io) / Vol(tinia) Tutori IIIIvir(o) / i(ure) d(icundo) praef(ecto) fabrum / flam(ini) Martis flam(ini) / Romae et Augusti [-] / Aemilius L(uci) f(ilius) Tut[or f(ecit?)]
Inschrift-Typ
(?)
Funktion
quattuorvir iure dicundo, praefectus fabrum, flamen

Datierung

Phase
Augusteisch

Referenzen

Literatur
CIL 12, 02600; Walser, Röm. Inschriften in der Schweiz 1979-80 Nr. 9; Inscriptions Latines de Narbonnaise (ILN) 5, 3, 00849; J.L. Maier, Genavae Augustae. Les inscriptions romaines de Genève 1983, 59
Online Literatur
EDCS-09201052
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/30118
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2018-11-25 15:22:40 UTC
Letzte Änderung
2018-11-25 18:10:58 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.