Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

30114 Altar für Mithras und Genius loci

Nr
30114
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Genève (Genf) (Genève [Kanton], Schweiz)
Fundumstände
1752 in den Fundamenten der Kathedrale
Antiker Fundort / Provinz
Genava, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Genève (Genf) (Genève [Kanton], Schweiz)
Museum
Musée d' Art et d`Histoire Genève
Inventarnummer
2

Objekt

Maße
Höhe: 102
Material
Kalkstein
Inschrift
Deo Invicto / Genio loci / Firmidius Se/verinus mil(es) / leg(ionis) VIII Aug(ustae) P(iae) F(idelis) / C(onstantis) C(ommodianae) stip(endiorum) XXVI aram / ex voto pro salute / sua v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito) posita / Muciano et Fabiano co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
201 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
CIL 12, 02587; Walser, Röm. Inschriften in der Schweiz 1979-80 Nr. 5; Inscriptions Latines de Narbonnaise (ILN) 5, 3, 00821; J.L. Maier, Genavae Augustae. Les inscriptions romaines de Genève 1983, 56; Vermaseren 916
Online Literatur
EDCS-09201039
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/30114
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2018-11-25 14:53:12 UTC
Letzte Änderung
2018-11-25 14:56:40 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.