Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

2992 Porträtstele des Aurelius Maximus

© Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum, Foto: Ortolf Harl 2006

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Magyarország - Ungarn (Fundort unbekannt)
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Budapest VIII (Magyarország - Ungarn)
Museum
Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum
Verwahrumstände
Archäologen-Korridor
Inventarnummer
R D 160
Information und Bilder zum Verwahrort
Budapest - Magyar Nemzeti Múzeum

Objekt

Maße
Breite: 078 Höhe: 230 Tiefe: 023
Material
Kalkstein
Ikonographie
Im Hauptbild Familie: in Bogennische zwischen Säulen Brustbilder von drei Erwachsenen und zwei Kindern. Links einheimische Frau mit Haube und Fibeln, in der Mitte Frau, rechts Mann: bärtig, Ärmeltunica, Sagum mit Fransen, in der Linken Rolle (volumen). Vorn zwei Knaben: Ärmeltunica, Sagum, Scheibenfibel, in der Linken Rolle (volumen).
Im Zwischenbild Totenopfer: dreibeiniger Tisch mit Speisen, links Dienerin, rechts Diener, seitlich je zwei S-Haken.
Im Sockelbild Krater mit Spiralranken.
Inschrift
D(is) M(anibus) // Aur(elio) Maximo / vet(erano) leg(ionis) II adi(utricis) patri / et Ael(iae) Prim(a)e matri / et Ael(iae) Resill(a)e avi(a)e / Aur(elia) Ingenua filia / parentibus karissi/mis titulum de suo / faciendum curavit / Aur(elius) Val(ens?) mil(es) leg(ionis) II adi(utricis) / socris benignissimis
Funktion
veteranus legionis, miles legionis
Errichter
filia, nepos, gener

Datierung

Phase
Severisch-Soldatenkaiser
Jahr
220 n. Chr. - 260 n. Chr.
Begründung
Name Aurelius, Sagum mit Fransen und Scheibenfibel

Referenzen

Literatur
CIL 03, 03678; Desjardins - Rómer, Monuments épigraphiques du Musée National Hongrois 1873 Nr. 160; Garbsch 1965 Nr. 106, 10; Sz.Burger, Régészeti Füzetek 1959 Nr. 23; J. Mander, Portraits of Children on Roman Funerary Monuments 2013, 302 Nr. 679
Online Literatur
EDCS-28600090; HD073565
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2992
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2020-04-03 18:49:09 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.