Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2810 Mänade und Satyr

1 2 3 4

1 4 © Osijek - Muzej Slavonije, Foto: Ortolf Harl 2000

2 3 © Osijek - Muzej Slavonije, Foto: Ortolf Harl 2016 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
2810
Objekt-Typ
Eckblock
Denkmal-Typ
Grabbau
Kommentar
zusammengehörig mit Nr. 5920 ?

Fundort

Fundort
Osijek (Esseg) (Osjecko-Baranjska, Kroatien)
Fundumstände
in den Pfeilern der röm. Draubrücke, 1985
Antiker Fundort / Provinz
Mursa, Pannonia Inferior

Objekt

Erhaltung
unten abgebr., Relief tlw. abgeschlagen, oben 3 Klammerlöcher, 1 Vergussloch
Maße
Breite: erh 100 Höhe: erh 120 Tiefe: 032 - 036
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figuren, Genius: Giebel auf Säulen mit Spiralkanneluren, über den Schrägen fliegende Genien. Im Giebelfeld links Mänade, die einen nackten Satyr abwehrt, der ihr den Mantel wegzieht;

Referenzen

Literatur
Pochmarski - Filipovic, ÖJh, 1996, 168 Abb. 3 - 9; Cambi, Akten 8. Internat. Kongress über Probleme des provinzialröm. Kunstschaffens 2003, 18 Fig. 10
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2810
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.