Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

27564 Nymphaeum der Villa Güglingen-Frauenzimmern

© Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Foto: Ortolf Harl 2017 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Denkmal-Typ
Nymphaeum
Zugehörige Teile

7316 Odysseus bei den Sirenen

7317 Fragmente von Kriegerfiguren

7592 Skylla

7593 Fragmente von Männerfiguren

7594 Relieffragmente mit Quellnymphe (?)

7595 Fragmente eines Nymphen-Reliefs (?)

7596 Delphin mit Erot

7597 Männerkopf

7598 Relieffragmente mit Pferdeköpfen

22008 Blendung des Polyphem

27553 Relieffragmente mit Darstellung der Flucht aus der Höhle des Polyphem

27554 Relieffragmente mit Meerwesen (?)

27555 Fragmente eines Relieffeldes

27556 Relieffragmente mit Kopf des Sol

27557 Relieffragment mit männlichem Oberkörper

27558 Relieffragment mit Mercur (?)

27559 Relieffragmente mit Mercur (?)

27560 Fragmente einer Neptunfigur

27561 Beinfragment einer sitzenden Person

27562 Relieffragmente mit Früchtekorb

27563 Relieffragment mit Tänien ?

Fundort

Fundort
Güglingen (Heilbronn [Stadtkreis], Baden-Württemberg, Deutschland)
Fundumstände
Grabung 1991/92
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Güglingen (Leihgabe: Archäologisches LM Baden-Württemberg) (Heilbronn [Stadtkreis], Baden-Württemberg, Deutschland)
Museum
Güglingen - Römermuseum
Verwahrumstände

Objekt

Erhaltung
zahlreiche Fragmente von Reliefs, Teile von Statuetten, 4 Blöcke vom Boden eines Wasserbeckens, Wasserspeier
Maße
Breite: 11,5 m (Becken) Tiefe: 7,7 m (Becken)
Material
Sandstein
Ikonographie
Rechteckiges Wasserbecken mit einem Boden aus großen Steinquadern; die Seitenwände waren nicht mehr erhalten. Die Skulpturenfragmente in der Verfüllung des Beckens stammen von dessen Einfassung (Rückwand). Erkennbar sind Szenen aus der Odyssee (Sirenen -, Kyklopen- und Skylla-Abenteuer), anderes lässt sich nicht sicher zuordnen. Im Becken selbst stand ein Wasserspeier in Form eines Delphins mit darüber schwebendem Eroten.

Referenzen

Literatur
E. de Gennaro, Odyssee im Zabergäu 2014
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/27564
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2017-05-22 13:07:07 UTC
Letzte Änderung
2020-12-30 19:49:01 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.