Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

27231 Altar für Mithras

© Bingen - Museum am Strom, Foto: Ortolf Harl 2016 November

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
27231
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Bingen (Mainz-Bingen, Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1922 Amtsstraße
Antiker Fundort / Provinz
Bingium, Germania Superior

Objekt

Erhaltung
bestoßen, Kopf des Mithras tlw. abgebr.
Maße
Höhe: 093
Material
Sandstein
Ikonographie
Mythische Figur: auf der Vorderseite des Altarschaftes rechteckige Nische mit Büste des Mithras, Strahlenkranz durchbrochen gearbeitet, hinter dem Relief Aushöhlung zum Einsetzen einer Lichtquelle. Auf der Oberseite runde Schale zwischen pulvini.
Inschrift
In h(onorem) d(omus) d(ivinae) Soli // Invicto Mit(h)rae / aram Privati Se/cundinus et Ter/tinus et Confinis / ex voto Privati / Tertini v(otum) s(olverunt) l(aeti) l(ibentes) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Referenzen

Literatur
AE 1923, 00035; AE 1940, 00122; G. Behrens, MZ 33, 43 Nr. 13; Vermaseren 1241; CSIR Deutschland 2, 14 Nr. 15
Online Literatur
HD026020; EDCS-15700115
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/27231
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2017-01-31 18:41:31 UTC
Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.