Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

27222 Grabinschrift der Bertichildis

© Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2016 November

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
27222
Objekt-Typ
Grabstein

Fundort

Fundort
Bingen - Kempten (Mainz-Bingen, Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
aus einem fränkischen Gräberfeld südlich der Pfarrkirche

Verwahrort

Verwahrort
Bingen - Kempten (Mainz-Bingen, Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Verwahrumstände
in der Pfarrkirche von Kempten

Objekt

Erhaltung
in 2 Teile zerbrochen, Wiederverwendung einer römischen Reliefplatte
Maße
Breite: 061 Höhe: 064
Material
Sandstein
Inschrift
In hunc t[it]ulo(!) requi<e=I>s/cit filia inlu(stri)[s p]atroni Macti/childi cuius [n]omen vokatur / Bertichild[is] d<e=I>feuncti qui / vixit in pace par/vo tempus a/n(n)<o=U>s XX me[n]se I vixit / cum viro suo Ebregisi/lo ann<o=U>s V di{a}e [Sa]<b=M>bato (h)<o=V>ra octa/va erepta [e]st a divina po/testate [a]mata in po/pulo viduis o[rpha]nis vel pauper<i=E>bus / ele(e)mos<y=I>n[a] a se pro pec/cat[o] l[argita est(?)] invidia mors tollit quod redd/ere nescit
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Datierung

Phase
Frühmittelalterlich
Jahr
580 n. Chr. - 620 n. Chr.

Referenzen

Literatur
W. Boppert, Die frühchristlichen Inschriften des Mittelrheingebietes, Mainz 1971, 108
Online Literatur
EDCS-29601404
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/27222
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2017-01-27 20:52:46 UTC
Letzte Änderung
2017-01-27 20:59:31 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.