Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

26009 Grabstele des Meddillius

1 2 3 4 5 6 7 8

1 © C. Witschel (EDH-Foto: F035103), Foto: 2014

2 © Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic 2011

3 © Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic 2001

4 5 6 7 8 © Rheinzabern - Terra Sigillata Museum, Foto: Ortolf Harl 2016 April

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
26009
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Rheinzabern (Germersheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
um 1905
Antiker Fundort / Provinz
Tabernae, Germania Superior

Objekt

Erhaltung
verwittert, rechte Kante verbr.
Maße
Breite: 068 Höhe: 188 Tiefe: 021
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Giebel drei nach links hin sitzende Personen. Inschrift von tordiertem Band gerahmt, unten Girlande;
Inschrift
Meddillio / Rufi f(ilio) et / Vanatax/tae et Ioin/corigi / coniux / Pacata et V/italis fec(erunt)
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Referenzen

Literatur
CIL 13, 11689; Espérandieu 5895; W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet, Köln 1998 Nr. 202; AE 1912, 00282
Online Literatur
EDCS-12500123
HD028545
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/26009
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.