Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

25653 Altar für Minerva

1 2 3 4 5

1 2 3 © Osterburken - Römermuseum, Foto: Ortolf Harl 2015 November

4 5 © Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
25653
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Mudau (Neckar-Odenwald-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland)
Fundumstände
vor 1850 in der Kirche verbaut
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Objekt

Erhaltung
bestoßen
Maße
Höhe: 082
Material
Sandstein
Ikonographie
pulvini mit Rosetten, dazwischen Giebel, unter dem Giebelfeld Rankenfries. Auf den Nebenseiten Geräte: Opfermesser, Beil;
Inschrift
Minervae / aeneatores / coh(ortis) I Seq(uanorum) / et Raur(icorum) eq(uitatae) / v(otum) s(olverunt) l(ibentes) l(aeti) m(erito)
Funktion
aenator

Datierung

Jahr
150 n. Chr. - 250 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 13, 06503; Espérandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Germanie romaine, 1931, 216 Nr. 348
Online Literatur
EDCS-11000527
HD037048
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/25653
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.