Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

24182 Bauinschrift für einen Tempel

1 2 3 4

1 2 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2019 März

3 4 © Ubi Erat Lupa (Kopie), Foto: Ortolf Harl 2015 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
24182
Objekt-Typ
Bauinschrift

Fundort

Fundort
Vid / Metkovic (Dubrovacko-neretvanska, Kroatien)
Antiker Fundort / Provinz
Narona, Dalmatia

Verwahrort

Verwahrort
Humac (Zapadnohercegovacki kanton, Foederation Bosnien und Herzegowina, Bosnien und Herzegovina)
Verwahrumstände
im Museum des Franziskanerklosters

Objekt

Erhaltung
bestoßen, Rahmen verbr.
Maße
Breite: 094 Höhe: 048 Tiefe: 014
Material
Kalkstein
Ikonographie
tabula ansata
Inschrift
Templum Liberi / Patris et Liberae vetus/tate dilabsum(!) restituit / coh(ors) I Bel(garum) adiectis por/ticibus curam agente / Fl(avio) Victore |(centurione) leg(ionis) I ad(iutricis) p(iae) / f(idelis) Severo et Pompeiano / II co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Bauinschrift
Funktion
centurio legionis
Kommentar
Kopie am Turm der Stadtmauer in Vid (Eresova-kula) eingemauert

Datierung

Phase
Antoninisch
Jahr
173 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
CIL 03, 01790; CIL 03, 06362; CIL 03, 08484; E. Imamovic, Anticki kultni i votivni spomenici na podrucju Bosne i Hercegovine 1977, 400 Nr. 157; A. Skegro, OpuscArchZagreb 21, 1997, 87 Nr. 11; Corpus Inscriptionum Naronitarum 1: Eresova Kula - Vid, Macerata - Split 1999, 11
Online Literatur
HD050262; EDCS-26600662; EDCS-26600663; TM184149
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/24182
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-05-14 12:24:10 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.