Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

23304 Grabstele des Marcus Antonius Maximus

© Sarajevo - Zemaljski muzej Bosne i Hercegovine, Foto: Ortolf Harl 2019 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
23304
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Vitina (Zapadnohercegovacki kanton, Foederation Bosnien und Herzegowina, Bosnien und Herzegovina)
Fundumstände
1922
Antiker Fundort / Provinz
Bigeste/Pagus Scunasticus, Dalmatia

Objekt

Erhaltung
unten abgebr., oben verbr., bestoßen
Maße
Breite: 085 Höhe: erh 120 Tiefe: 020
Material
Kalkstein
Ikonographie
Giebel mit Adler und Seitenakroteren, auf der Giebelspitze Sockel für Bekrönung. Gerahmtes Schriftfeld zwischen Säulen mit Spiralkannelur. Unten Ansatz eines Türreliefs.
Inschrift
M(arco) Antonio / Maximo signif(ero) / veter(ano) leg(ionis) XI C(laudiae) p(iae) f(idelis) / annor(um) L stip(endiorum) XXX / et Iuliae Sabinae / C(aius) Antonius / Augurinus / filius f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
signifer, veteranus legionis
Errichter
filius

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
ILJug-03, 01937; V. Paskvalin, Glasnik Sarajevo 47, 1992-1995, 120; R. Dodig, Akten des VIII. Internat. Kolloquiums über Probleme des provinzialröm. Kunstschaffens 2003 (2005), 205; E. Lozic, Proisvodnja nagrobnih spomenikov v notranjosti rimske Province Dalmacije. E-Monographiae Instituti Archaeologici Sloveniae 9, 2018, 141 nr. 108
Online Literatur
HD034254; EDCS-10100880; TM 182847
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/23304
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-05-14 14:12:15 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.