Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2310 Fragment einer Grabstele

© CC-BY-SA 3.0, Foto: Konrad Schröder

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
2310
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Zeiselmauer (Tulln [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
1910 in der Westmauer des Hauses Parz. Nr. 17 entdeckt, zwischen 1986 und 2016 verschollen (Hinweis auf die Wiederauffindung von K. Schröder)
Antiker Fundort / Provinz
Cannabiaca, Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Zeiselmauer (Tulln [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Verwahrumstände
Privatbesitz, als Leihgabe im Römischen Schauraum im Gemeindeamt

Objekt

Erhaltung
nur rechte obere Ecke erhalten
Maße
Breite: erh 040 Höhe: erh 039 Tiefe: 025
Material
Sandstein
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Relief, über der Giebelschräge Meerwesen (Hippokamp). Seitlich Säule.

Referenzen

Literatur
Kaschnitz, Jb. f. Altertumsk. 4, 1910, 113 f.; CSIR Aelium Cetium 35; Schröder, Das Limeskastell von Zeiselmauer Cannabiaca 2012, 48
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2310
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-06-11 18:25:21 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.