Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

22675 Grabstele des Marcur Valerius Celerinius

© Köln - Römisch-Germanisches Museum, Foto: Willy Horsch

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
22675
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Köln (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Fundumstände
1895 Richard-Wagner-Straße 52
Antiker Fundort / Provinz
Colonia Claudia Ara Agrippinensium, Germania Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Köln (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Museum
Römisch-Germanisches Museum Köln
Inventarnummer
86

Objekt

Erhaltung
bestoßen
Maße
Breite: 096 Höhe: 196 Tiefe: 029
Material
Sandstein
Ikonographie
Totenmahl unter Muschelnische. Mann in Tunica und Toga auf Kline, am Fußende Frau auf Lehnsessel, auf den Knien Korb mit Früchten, neben dem Sessel Korb mit Rocken. Vor der Kline Tischchen mit Gefäßen und große Kanne, rechts stehender Diener.
Inschrift
M(arcus) Val(erius) Celerinus / Papiria Astigi / cives Agrippine(nsis) / veter(anus) leg(ionis) X G(eminae) P(iae) F(idelis) / vivos(!) fecit sibi / et Marciae Pro/cul[a]e uxori
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis

Datierung

Phase
Traianisch

Referenzen

Literatur
CIL 13, 08283; B. und H. Galsterer, Die Römischen Steininschriften aus Köln 1975, 219; B. und H. Galsterer, Die Römischen Steininschriften aus Köln 2010, 315; W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet 1998, 128; AE 1895, 00142
Online Literatur
EDCS-01200121; TM 415315; Römische Inschriften Datenbank R.I.D.24, ID 282
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/22675
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-07-09 10:39:41 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.