Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

21613 Altar für die Weggöttinnen

1 2

1 © CC-BY-SA 3.0 (Kopie Remchingen), Foto: Ortolf Harl 2017 März

2 © CC-BY-SA 3.0 (Kopie Stettfeld), Foto: Ortolf Harl 2016 Dez.

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
21613
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Ubstadt-Weiher (Karlsruhe [Stadtkreis], Baden-Württemberg, Deutschland)
Fundumstände
1866 im Ortsteil Stettfeld
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Mannheim (Kopien: Römermuseum Stettfeld und Remchingen) (Baden-Württemberg, Deutschland)
Museum
Reiss-Engelhorn-Museum

Objekt

Material
Sandstein
Ikonographie
Giebel mit Blattdekor zwischen pulvini
Inschrift
In h(onorem) d(omus) d(ivinae) / deabus Qu/adrr/bi(i)s (!) Ursinus / Coccei / et Cassi / coniunx Ursi/nia Gaiani / ex voto / posuerunt
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
170 n. Chr. - 230 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CIL 13, 06343; R. Wiegels, Kleine Schriften zur Epigraphik und Militärgeschichte der germanischen Provinzen, Stuttgart 2010, 241
Online Literatur
EDCS-11000353; HD036518
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/21613
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-02-08 18:15:08 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.