Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

21500 Straßenbauinschrift des Kaisers Tiberius

1 2 3 4 5

1 4 © Split - Arheoloski muzej u Splitu, Foto: Ante Verzotti

2 3 5 © Split - Arheoloski muzej u Splitu, Foto: Ortolf Harl 2015 März

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
21500
Objekt-Typ
Bauinschrift

Fundort

Fundort
Split (Splitsko-Dalmatinska, Kroatien)
Fundumstände
sekundär verbaut im Campanile des Doms
Antiker Fundort / Provinz
Dalmatia

Verwahrort

Verwahrort
Split (Splitsko-Dalmatinska, Kroatien)
Museum
Arheoloski muzej Split
Inventarnummer
A 2269, A 2271

Objekt

Erhaltung
in zwei Teile zerschnitten, tlw. abgearbeitet
Maße
Breite: 104 Höhe: 088 Tiefe: 030
Material
Kalkstein
Inschrift
[Ti(berius) C]aesar divi Augusti f(ilius) / [Aug]ustus Imp(erator) pont(ifex) max(imus) / [trib(unicia)] potest(ate) XIIX co(n)s(ul) II / [viam] a colonia Salonitan(a) / [ad f]in[e]s provinciae Illyrici / [------] / cuius viai(!) millia passus(!) sunt / CLXVII munit per vexillarios / leg(ionum) VII et XI / item viam Gabinianam / ab Salonis Andetrium aperuit / et munit per leg(ionem) VII
Inschrift-Typ
Bauinschrift

Datierung

Jahr
16 n. Chr. - 17 n. Chr.
Begründung
Kaisertitulatur

Referenzen

Literatur
CIL 03, 03198a (p 2275, 2328,19); CIL 03, 03200; CIL 03, 10156; CIL 03, 10158; CIL 17-04-02, p 130; ILJug-01, 00262; AE 1961, 00304; AE 2006, +01004; Toncinic, Legio VII, 114 Nr. 91; A. Kolb, in: Roman Epigraphy (Oxford 2015) 650
Online Literatur
HD018010
EDCS-54900234
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/21500
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.