Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20699 Grabmal eines Kindes

© Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20699
Objekt-Typ
Grabpfeiler

Fundort

Fundort
Köln (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Fundumstände
bei St. Severin
Antiker Fundort / Provinz
Colonia Claudia Ara Agrippinensium, Germania Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Köln (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Museum
Römisch-Germanisches Museum Köln
Inventarnummer
74,414

Objekt

Erhaltung
Vorderseite tlw. abgeschlagen, Rückseite verbr.
Material
Kalkstein
Ikonographie
An den vier Ecken glatte Pilaster, die ein Giebeldach mit Eckakroteren tragen. Auf den Dachflächen Spuren von Löwenfiguren (?). Vorderseite: unter dem offenden Giebel Medaillon mit bekleideter Büste eines Kindes)(Knabe ?). Drunter Bildfeld mit stehendem Hirten in kurzer Tunica, der ein Schaf auf den Schultern trägt, zu seinen Füßen zwei Schafe. Auf den Nebenseiten Amme mit Wickelkind;
Inschrift
Memoriae // Severina nutrix // Severina nutrix
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
nutrix

Datierung

Jahr
250 n. Chr. - 300 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Die römischen Steininschriften aus Köln 1975 Nr. 331; B. u. H. Galsterer, Die römischen Steininschriften aus Köln. 2. Auflage, Mainz 2010 Nr. 436; Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet, Köln 1998 Nr. 114
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20699
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.