Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

20522 Altar für die Matronae

1 2 3 4 5 6

1 2 © Bonn - Rheinisches Landesmuseum, Foto: Kresimir Matijevic

3 4 5 6 © Bonn - Rheinisches Landesmuseum (Foto: Osnabrück - Institut für Alte Geschichte)

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Votivaltar
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift

Fundort

Fundort
Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Fundumstände
1929
Antiker Fundort / Provinz
Bonna, Germania Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Museum
Rheinisches Landesmuseum Bonn
Verwahrumstände

Objekt

Maße
Höhe: 130
Material
Kalkstein
Ikonographie
Giebel (auf der Vorderseite vegetabiles Ornament, auf der Rückseite Gorgoneion) zwischen pulvini mit Blattdekor und Rosetten. Auf der linken Nebenseite Jüngling in kurzer Tunica mit Früchtekorb in der linken und Traube in der rechten Hand. Auf der rechten Seite Frau in ungegürtetem Ärmelchiton mit Überschlag mit Früchtekorb.
Inschrift
Matronis / Aufaniabus / M(arcus) Pompei{i}us / Potens conductor / XXXX Galliarum / et portus Lirensis / l(ibens) m(erito)
Funktion
conductor

Referenzen

Literatur
AE 1930, 00029; AE 1939 p. 74 s. n. 00235; Nesselhauf, BRGK 27, 1937, 97 Nr. 161
Online Literatur
HD025623; EDCS-11202286
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20522
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-06-21 17:08:05 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.