Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2052 Grabinschrift der Sextia Candala

© Photoarchiv Paul Leber, Institut für Geschichte der Universität Klagenfurt, Foto: Paul Leber

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
2052
Objekt-Typ
Titulus

Fundort

Fundort
Dellach (Hermagor, Kärnten, Österreich)
Fundumstände
aus dem spätröm.Friedhof am Fuß der Gurina
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Dellach (Hermagor, Kärnten, Österreich)
Verwahrumstände
Privatbesitz, Haus Nr.13

Objekt

Erhaltung
oben u. links abgearbeitet
Maße
Breite: erh 045 Höhe: erh 051 Tiefe: 012
Material
Sandstein
Inschrift
[ ---]iae M(arci) l(ibertae) / Candalae et / suis / Q(uintus) Marius Cla(udia) / Priamus v(ivus) f(ecit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 150 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Leber 1972, 166 Nr. 309; Dolenz, Carinthia 1955, 119; Glaser, Teurnia 1992, 134; Illpron 55
Online Literatur
HD056423; EDCS-14400033
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2052
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-06 12:59:58 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.