Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20437 Weihung für Hercules Magusanus

© Corpus Inscriptionum Latinarum - CIL, Foto: Kresimir Matijevic

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20437
Objekt-Typ
Votivrelief

Fundort

Fundort
Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Antiker Fundort / Provinz
Bonna, Germania Inferior

Objekt

Erhaltung
zerbrochen, Relief tlw. abgeschlagen
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figur: Oberteil des Monuments in Form einer Aedicula mit Eckpilastern, die ein Giebeldach tragen. Auf der Vorderseite Muschelnische mit darin stehendem bärtigem Hercules mit Kerberus. Auf der linken Nebenseite Säule, auf der rechten Genius mit Füllhorn, der an einem Altar opfert.
Auf dem Unterteil vorn die Votivinschrift, auf den Nebenseiten je ein Krater mit Früchten, flankiert von Rosetten;
Inschrift
In h(onorem) d(omus) d(ivinae) / deo Herculi Mag(usano) / M(arcus) Naevius Minervi/nus optio princi/pis leg(ionis) I M(inerviae) p(iae) f(idelis) [[S(everianae) A(lexandrianae)]] / imp(eratore) d(omino) n(ostro [[Alexandro]] / Aug(usto) II et Marcel/lo co(n)s(ulibus) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
optio legionis

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
226 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
AE 1971, 00282; Schillinger-Häfele, BRGK 58, 1977 Nr. 161
Online Literatur
HD011479
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20437
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.