Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20240 Grabinschrift des Tertinius Gessius

© Epigraphische Datenbank Clauss/Slaby - EDCS, Foto: Manfred Clauss

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20240
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Lyon (Lyon [Arr.], Rhone, Frankreich)
Fundumstände
1825 bei Sainte-Irénée
Antiker Fundort / Provinz
Lugdunum, Gallia Lugdunensis

Verwahrort

Verwahrort
Lyon (Lyon [Arr.], Rhone, Frankreich)
Museum
Musée Gallo-Romain Lyon

Objekt

Maße
Breite: 072 Höhe: 140
Material
Kalkstein
Inschrift
D(is) M(anibus) Ave Amabilis Gessio / tuo karissi[m]a // et quieti aeternae Tertini / Gessi veterani leg(ionis) VIII Aug(ustae) / et Tertiniae Amabilis sive Cyr/[il]le natione Graeca Nicom[e]/dea coniugi karissimae et pie/ntissimae castissimae conse/rvatrici mihi pientissimae For/tunae pr(a)esenti quae mihi / nullam contumeliam nec ani/mi l(a)esionem fecit quae mecum / vixit in matrimonio annis XVIII / diebus XX sine ulla laesura nec ani/mi mei offensione quae dum ego in Peregre eram subita morte die / tertio mihi erepta est et ideo hunc titu/lum mihi et ill<i=E> viv(u)s posui et(!) posterisque / meis et sub ascia dedicavi
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis
Errichter
coniunx (et sibi)

Datierung

Phase
Severisch

Referenzen

Literatur
CIL 13, 01897; R. Cubaynes, Les Hommes de la VIIIe légion Auguste 2018, 254 nr. 40
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20240
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2018-05-18 17:44:41 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.