Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20187 Grabmal der Polla Matidia

© Epigraphische Datenbank Clauss/Slaby - EDCS

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20187
Objekt-Typ
Porträtnische mit Inschrift

Fundort

Fundort
Moers (Wesel, Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Fundumstände
1906 im Stadtteil Asberg
Antiker Fundort / Provinz
Germania Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Moers (Wesel, Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Museum
Grafschafter Museum Moers
Verwahrumstände

Objekt

Erhaltung
zerbrochen, kleinere Fehlstellen
Material
Kalkstein
Ikonographie
Über der Schrifttafel Bogennische mit Muschelkonche, darin Brustbild einer Frau mit über den Kopf gezogenem Mantel.
Inschrift
Polla Matidia Sp(uri) f(ilia) / Olumphia(!) ann(orum) XXX / hic sita est / L(ucius) Iulius L(uci) f(ilius) Fal(erna) / veteranus leg(ionis) II Aug(ustae) / d(e) p(ecunia) s(ua) f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis

Datierung

Phase
Tiberisch

Referenzen

Literatur
CIL 13, 12075; AE 1908, 00188; Lehner, Die antiken Steindenkmäler des Provinzialmuseums in Bonn 1918 Nr. 916; Bechert, Die Römer in Asciburgium 1989, 111
Online Literatur
HD020747; EDCS-12800097
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20187
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-06-20 19:05:02 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.