Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

20030 Fragment einer Grabinschrift

1 2

1 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2011

2 ICUR-07, 17474

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Platte
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Denkmal-Typ
Grabkammer

Fundort

Fundort
Roma (Lazio, Italia)
Fundumstände
1857 via Tiburtina, S. Ciriaco
Antiker Fundort / Provinz
Roma, Latium et Campania (Regio I)

Verwahrort

Verwahrort
Baden bei Wien (Baden [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Museum
Baden bei Wien - Rollettmuseum
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
487
Information und Bilder zum Verwahrort
Rollett - Museum in Baden

Objekt

Erhaltung
Fragment mit oberem Rand (ursprünglich 3 Fragmente)
Maße
Breite: erh 013 (051) Höhe: erh 015,6 (028) Tiefe: 002
Material
Marmor
Inschrift
[Le]oni ben[e merenti in pace] / [qui] vixit a[nnis X mense unu(!)] / [dies] XIIII d[epositus Idus] / [Augu]st[as dd(omini) nn(ostri) FFll(avi) Gratiano / V et Theodosio A(u)gusto conss(ulibus)]
Kommentar
ursprünglicher Zustand: Leoni bene merenti in pace / qui vixit annis X mense unu / dies XIIII depositus Idus / Augustas dd(omini) nn(ostri) FFll(avi) Gra[tiano] / V et Theodosio A(u)gu[stis cons(ulibus)]

Datierung

Phase
Frühchristlich
Jahr
380 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierunmg (13. August)

Referenzen

Literatur
Kubitschek, MZK 1906, 238; ICUR-07, 17474; I. Weber-Hiden, Tyche 2015, 265; AE 2015, 000112
Online Literatur
EDCS-38801426; Epigraphica Romana 2015_00_052; Epigraphic Database Bari 17246
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20030
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2021-03-17 09:20:32 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.