Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

19572 Grabstele des Tiberius Claudius Maximus

© Bucuresti - Muzeul National de Istorie a Romaniei (Kopie), Foto: Ortolf Harl 2013

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
19572
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Grammeni (Macedonia, Griechenland)
Fundumstände
1965
Antiker Fundort / Provinz
Philippi, Macedonia

Verwahrort

Verwahrort
Drama Kopie im Nationalmuseum in Bukarest (Macedonia, Griechenland)
Museum
Archäologisches Museum Drama

Objekt

Maße
Breite: 090 Höhe: 264 Tiefe: 028
Material
Marmor
Ikonographie
Über dem rahmenlosen Schriftfeld zwei eingetiefte rechteckige Bildfelder. Im unteren militärische Auszeichnungen, im oberen Reiter (Soldat) im Galopp, unter den Vorderhufen des Pferdes gefallener Gegner (Decebal). Oben horizontales Gesims;
Inschrift
Ti(berius) Claudius / Maximus vet(eranus) / [s(e)] v(ivo) f(aciendum) c(uravit) militavit / eque(s) in leg(ione) VII C(laudia) P(ia) F(ideli) fac/tus qu(a)estor equit(um) / singularis legati le/gionis eiusdem vexil/larius equitum item / bello Dacico ob virtu/te(m) donis donatus ab Im/p(eratore) Domitiano factus dupli(carius) / a divo Tr<a=O>iano in ala secu(n)d(a) / Pannoniorum a quo et fa(c)/tus explorator in bello Da/cico et ob virtute(m) bis donis / donatus bello Dacico et / Parthico et ab eode(m) factus / decurio in ala eade(m) quod / cepisset Decebalu(m) et caput / eius pertulisset ei Ranissto/ro missus voluntarius ho/nesta missione a Terent[io Scau]/riano consulare [exerci]/tus provinciae nov[ae Mes]/[opotamiae
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus, eques legionis, quaestor equitum, singularis legati, vexillarius, explorator, decurio alae

Datierung

Phase
Hadrianisch

Referenzen

Literatur
Speidel, JRS 60, 1970, 142; AE 1974, 00589; Mihailov, in: Mélanges helléniques offerts à G. Daux (Paris 1974) 279; AE 1985, 00721; Molisani, in: Atti del Colloquio Internazionale AIEGL su Epigrafia 1, 1981, Tituli 4 (Roma 1982) 609; Pavkovicz, Zeitschr. f. Papyrologie u. Epigraphik 103, 1994, 223; Petolescu, Inscriptiones Daciae Romanae. Inscriptiones extra fines Daciae repertae 2 Nr. 363; Pilhofer, Philippi 2. Katalog der Inschriften 2000, 506 Nr. 522
Online Literatur
HD012322
http://www.philippoi.de 522/L210
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/19572
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.