Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

17355 Felsgeburt des Mithras

© Sibiu - Muzeul National Brukenthal, Foto: Ortolf Harl 2010

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
17355
Objekt-Typ
Statue
Denkmal-Typ
Heiligtum /Tempel

Fundort

Fundort
Rumänien (Siebenbürgen)
Antiker Fundort / Provinz
Dacia

Verwahrort

Verwahrort
Sibiu (Hermannstadt, Nagyszeben) (Sibiu [Judet], Rumänien)
Museum
Muzeul National Brukenthal
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
A 3441 (7275)

Objekt

Erhaltung
rechter Arm abgebr.
Maße
Breite: 057 Höhe: 155 Tiefe: 029
Material
Marmor
Ikonographie
Mythos : Felsgeburt (petra genetrix). Nackter Mithras mit phrygischer Mütze, Fackel in der erhobenen Rechten, taucht aus dem Felsen auf.

Referenzen

Literatur
Vermaseren Nr. 2188; Gramatopol, Arta romana in Romania 2000, 258
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/17355
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-04-24 18:07:47 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.