Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

17293 Ehreninschrift für Marcus Sedatius Severianus

© Sibiu - Muzeul National Brukenthal, Foto: Ortolf Harl 2010

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
17293
Objekt-Typ
Statuenbasis

Fundort

Fundort
Sarmizegetusa (Gradiste, Varhely) (Hunedoara [Judet], Rumänien)
Fundumstände
im Altar der Kirche von Sacel, Kreis Sibiu, verbaut
Antiker Fundort / Provinz
Sarmizegetusa / Ulpia Traiana, Dacia

Verwahrort

Verwahrort
Sibiu (Hermannstadt, Nagyszeben) (Sibiu [Judet], Rumänien)
Museum
Muzeul National Brukenthal
Verwahrumstände
Lapidarium
Inventarnummer
A 7603

Objekt

Erhaltung
Kanten verbr.
Maße
Breite: 108 Höhe: 084 Tiefe: 016
Material
Marmor
Inschrift
M(arco) Sedatio C(ai) f(ilio) / Quir(ina) Severiano / Iul(io) Acri Metil(io) Nepoti / Rufino Ti(berio) Rutiliano / Censori tr(ibuno) pl(ebis) quaes(tori) / prov(inciae) Sicil(iae) praet(ori) leg(ato) Aug(usti) / leg(ionis) V Maced(onicae) curat(ori) viae / Flamin(iae) leg(ato) Aug(usti) pr(o) pr(aetore) / provinc(iae) Dac(iae) co(n)s(uli) / col(onia) Ulp(ia) Trai(ana) Aug(usta) Dac(ica) Sarm(izegetusa) / patrono
Inschrift-Typ
Ehreninschrift
Funktion
tribunus plebis, quaestor provinciae, praetor, legatus Augusti legionis, curator viae, legatus Augusti pro praetore, consul
Kommentar
siehe Nr. 17637

Datierung

Phase
Antoninisch
Jahr
153 n. Chr.

Referenzen

Literatur
IDR-03-02, 00097; AE 1913, 00055; AE 1914, +00009; Piso, Fasti provinciae Daciae 1, 1993, 61 Nr. 14, 8
Online Literatur
HD026994; EDCS-11200100
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/17293
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-04-24 19:18:34 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.