Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

16845 Relieffragmente mit Götterköpfen

1 2 3 4 5 6 7 8

1 2 4 5 6 7 8 © Mainz - Landesmuseum (CSIR Deutschland II 4)

3 © Mainz - Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2016 November

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Relief

Fundort

Fundort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
vor 1875, wohl aus den Fundamenten der Stadtmauer (?)
Antiker Fundort / Provinz
Mogontiacum, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Mainz - Landesmuseum
Verwahrumstände
Minervakopf verschollen
Inventarnummer
Inv. Becker 345, S 419, o.Inv.Nr.

Objekt

Erhaltung
3 Köpfe eines Hochreliefs, rundum verbr., Marskopf heute aus 3 Teilen zusammengesetzt
Maße
Höhe: erh 026, 019
Material
Kalkstein
Ikonographie
Mythische Figuren: behelmte Köpfe der M.nerva, des bärtigen Mars und der Dea Roma;

Datierung

Phase
Domitianisch
Begründung
nach Frenz

Referenzen

Literatur
Frenz, CSIR Deutschland II, 4 Nr. 1.2.3; Selzer u.a., Römische Steindenkmäler. Katalog zur Smlg. in der Steinhalle 1988, 213 Nr. 195
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/16845
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-05-31 17:26:04 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.