Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

16788 Grabstele des Aurelius Dizza

© Worms - Museum der Stadt Worms im Andreasstift, Foto: Ortolf Harl 2015 Okt.

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
16788
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Worms (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1883 an der Schillerstraße, sekundär als Sarkophagdeckel
Antiker Fundort / Provinz
Borbetomagus, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Worms (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Inventarnummer
R 1663

Objekt

Erhaltung
zerschlagen, oben abgeschnitten, größere Fehlstellen
Maße
Breite: 074 Höhe: erh 131 Tiefe: 014
Material
Sandstein
Ikonographie
Oberhalb des gerahmten Schriftfeldes rahmenloses Feld mit DM, zwischen den Buchstaben runde Eintiefung mit stehendem Adler (?);
Inschrift
D(is) M(anibus) / Aur(elius) Dizza c(ustos) a(rmorum) / leg(ionis) II Part(hicae) |(centuria) IIII p[r(incipis?)] / post(erioris) [vi]xi[t] ann(os) / XXXVI [di]es [---]II mi[l(itavit)] / ann(os) [X]IIII [---] / Muc[--- mil(es)] / leg(ionis) s(upra) s(criptae) |(centuria) [---] / et Aurel(ius) Pyrr[us] / heredes frat(ri) / posuerunt
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
custos armorum legionis
Errichter
heredes, fratres

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
200 n. Chr. - 230 n. Chr.
Begründung
nach Boppert

Referenzen

Literatur
CIL 13, 06231; Boppert, CSIR Deutschland II 10, 1998 Nr. 59; Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet 1998 Nr. 314
Online Literatur
EDCS-11000239
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/16788
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.