Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

16780 Grabstele des Leubius

© Worms - Museum der Stadt Worms im Andreasstift, Foto: Ortolf Harl 2015 Okt.

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
16780
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Worms (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1899 in der Hochstraße
Antiker Fundort / Provinz
Borbetomagus, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Worms (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Museum der Stadt Worms im Andreasstift
Inventarnummer
R 1657

Objekt

Erhaltung
bestoßen, auf der Rückseite antike Inschrift
Maße
Breite: 061 Höhe: 192 Tiefe: 033
Material
Sandstein
Ikonographie
Offener eingeschriebener Giebel mit Palmetten-Eckakroteren, von denen Bänder ausgehen. Bogennische mit nach rechts galoppierendem Reiter (Soldat). Waffen: Kettenpanzer, an der rechten Seite Langschwert, in der erhobenen Rechten Lanze, in der Linken sechseckiger Schild. Unter dem Pferd gefallener Barbar mit Schild. Hinter dem Pferd Calo mit Lanze;
Inschrift
Leubius Claupi / f(ilius) eq(ues) missicius / ala Sebosiana / an(norum) LXXV h(ic) s(itus) e(st) / Gratus f(ilius) miles / ex t(estamento) f(ecit) // Monumentum
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
eques missicius alae
Errichter
filius

Datierung

Phase
Neronisch
Begründung
nach Boppert claudisch-neronisch

Referenzen

Literatur
CIL 13, 11709; AE 1899, 00191; Boppert, CSIR Deutschland II 10, 1998 Nr. 51
Online Literatur
HD022945
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/16780
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.