Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

1619 Grabinschrift des Comatus

© Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2002

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
1619
Objekt-Typ
Inschriftfeld
Denkmal-Typ
Grabbau

Fundort

Fundort
Geistthal (Voitsberg [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Fundumstände
früher als Pflasterstein in der Kirche
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Geistthal (Voitsberg [Bezirk], Steiermark, Österreich)
Verwahrumstände
Südecke der Friedhofsmauer
Information und Bilder zum Verwahrort
Pfarrkirche St. Jakob in Geistthal

Objekt

Erhaltung
Ränder besch., linke unt. Ecke abgebr.
Maße
Breite: erh 090 Höhe: erh 057 Tiefe: eingem.
Material
Marmor
Inschrift
Comatus / Atianti f(ilius) / fe(cit) sibi et / Suntrae / Darseti fil(iae) co(niugi) / et Adnamato f(ilio) an(norum) LX et / [Sua]dullae Sammi f(iliae) Cenicello/ni f(ilio) an(norum) XX
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniux (masc.), pater (sibi et)

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 150 n. Chr.
Begründung
einheim. Name; Schriftbild

Referenzen

Literatur
CIL 03, 05423; Weber, Inschr. Nr. 302; Illpron 01196; Wagner, FÖ 2001, 390 Abb. 40
Online Literatur
HD038896; EDCS-14500732
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/1619
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2017-09-04 16:30:11 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.