Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

15740 Altar für Liber und Apollo

© Mainz - Landesmuseum, Foto: Ortolf Harl 2016 November

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
15740
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1960 Bauerngasse / Löhrstraße, in den Fundamenten der römischen Stadtmauer
Antiker Fundort / Provinz
Mogontiacum, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Landesmuseum Mainz
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
S 254 (Inv. 60/4.)

Objekt

Erhaltung
Sockelvorderseite und Deckplatte vorn u. seitlich abgeschlagen, bestoßen
Maße
Breite: 062,5 Höhe: 105 Tiefe: 040
Material
Sandstein
Ikonographie
Volutenpolster (pulvini) mit kleinem Giebel mit Blattfüllung in der Mitte. Schriftfeld gerahmt;
Inschrift
Libero et Apol/lini pro salute / [[Im[p(eratoris)] C[a]es(aris) M(arci) [Au]r(eli)]] / [[Commod[i] Pi[i] Fel(icis)]] / [[Aug(usti) [---]]] / [[[---]]] Q(uintus) Aurel(ius) / Polus Terentianus / cum Q(uinto) Aur(elio) Polo / Syriaco filio / fetialis leg(atus) / leg(ionis) XXII Pr(imigeniae) p(iae) f(idelis) / item leg(ionis) II Aug(ustae)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
legatus legionis

Datierung

Phase
Antoninisch
Jahr
185 n. Chr. - 186 n. Chr.
Begründung
nach Frenz

Referenzen

Literatur
AE 1965, 00240; Alföldy, Epigr. Studien 3, 1967, 44; Schillinger-Häfele, BRGK 58, 1977, 498 Nr. 82; Frenz, CSIR Deutschland II, 4 Nr. 60
Online Literatur
HD018313
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/15740
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-05-09 09:07:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.