Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

15734 Altar für Genius centuriae

© siehe CSIR Deutschland II 4

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
15734
Objekt-Typ
Votivaltar

Fundort

Fundort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Fundumstände
1858, Kästrich
Antiker Fundort / Provinz
Mogontiacum, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Mainz (Rheinland-Pfalz, Deutschland)
Museum
Landesmuseum Mainz
Inventarnummer
S 985

Objekt

Erhaltung
Aufsatz abgeschlagen, rechte unt. Ecke des Schriftfeldes verbr.
Maße
Breite: 048 Höhe: 084,5 Tiefe: 039
Material
Sandstein
Ikonographie
Gerahmtes Schriftfeld. Nebenseiten gerahmt, links Ranke mit Blüten, rechts Akanthuskelch mit lyraförmigem Akanthusornament.
Inschrift
Genio |(centuriae) / C(aius) Mell/onius Severus |(centurio) / leg(ionis) XXII Pr(imigeniae) / v(otum) s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Funktion
centurio legionis

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Begründung
nach Frenz

Referenzen

Literatur
CIL 13, 06682; Frenz, CSIR Deutschland II, 4 Nr. 35
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/15734
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-02-19 10:44:27 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.