Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

15709 Weihung für Genius

© siehe CSIR Deutschland II 11

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
15709
Objekt-Typ
Statuette mit Votivinschrift

Fundort

Fundort
Orlen / Taunusstein (Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen, Deutschland)
Fundumstände
1778 und 1878 (?), im Kastell Zugmantel (Germania superior)
Antiker Fundort / Provinz
Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Saalburg / Bad Homburg (Hochtaunuskreis, Hessen, Deutschland)
Museum
Saalburg-Museum
Verwahrumstände
Basis in Wiesbaden nicht auffindbar
Inventarnummer
ZV 202 (Torso)

Objekt

Erhaltung
Basis mit Füßen und Torso mit linkem Arm
Maße
Breite: 033,5 Höhe: erh 017 u. 080 Tiefe: 023
Material
Sandstein
Ikonographie
Mythische Figur: auf einer flachen Basis mit Inschrift stehender Genius, Mantel um Hüften und linken Arm, neben dem rechten Fuß Rest eines Altars;
Inschrift
In h(onorem) d(omus) d(ivinae) Ge(nio) |(centuriae) Aviti / Gentiano et Basso co(n)s(ulibus)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
211 n. Chr.
Begründung
Konsuldatierung

Referenzen

Literatur
CIL 13, 07611; Kunckel, Der römische Genius 1974, 101 Nr. C I 5; Stoll, Die Skulpturenausstattung römischer Militäranlagen an Rhein und Donau 1992, 564 Nr. III 1, 1; Mattern, CSIR Deutschland II, 11 Nr. 103, 104
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/15709
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.