Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

15589 Fragment der Grabstele des Tiberius Iulius Tertius

© siehe CSIR Deutschland III 2

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
15589
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Xanten (Wesel, Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Fundumstände
1973, insula 20
Antiker Fundort / Provinz
Colonia Ulpia Traiana, Germania Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)
Museum
Rheinisches Landesmuseum Bonn
Inventarnummer
C 8548

Objekt

Erhaltung
unten abgebr.
Maße
Breite: 058 Höhe: erh 076 Tiefe: 013
Material
Kalkstein
Ikonographie
Gerahmter eingeschriebener Giebel mit Akanthusblattrosette, über den Giebelschrägen Halbpalmetten und Blätter. Zwischenfries mit Akanthuskelch, aus dem Blütenranken wachsen. Auf den seitlichen Rahmenleisten des Schriftfeldes Blattornament.
Inschrift
Ti(berio) Iul(io) Tertio / pictori / h(eres) e(x) t(estamento) f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Datierung

Phase
Flavisch
Begründung
nach Bauchhenß

Referenzen

Literatur
AE 1977, 00569; Clauss, EpStud 11, 1976, 35 Nr. 56; Bauchhenß, CSIR Deutschland III 2 Nr. 9
Online Literatur
HD020284; EDCS-09301132; TM 209149
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/15589
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-05-23 12:06:17 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.