Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

15352 Ehreninschrift für Kaiser Antoninus Pius

1 2 3 4

1 2 © Istria - Muzeul Istria, Foto: Ortolf Harl 2012

3 4 © Matijevic Kresimir, Trier

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
15352
Objekt-Typ
Bauquader
Denkmal-Typ
Architektur
Kommentar
Auf einer Seite griechische, auf der anderen lateinische Inschrift. Türsturz ?

Fundort

Fundort
Istria (Constanta [Judet], Rumänien)
Antiker Fundort / Provinz
Histria (Istros), Moesia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Istria (Constanta [Judet], Rumänien)
Museum
Muzeul Istria
Inventarnummer
71

Objekt

Erhaltung
links abgebr. (zugehöriges, nicht anpassendes Fragment nicht ausgestellt)
Maße
Breite: erh 136 Höhe: 055 Tiefe: 040
Material
Sandstein
Inschrift
griechisch :
Αὐτοκράτορ[ι Καίσαρι] Τίτῳ [Αἰλίῳ Ἁδριανῷ Ἀντω]/ νείνῳ Σεβ(αστῷ) Ε[ὐσεβ(εῖ) ἀρχιερεῖ] μεγίστ[ῳ πατρὶ πατρίδος] Ἰστρια[νῶν ὁ δῆμος] / Τίτου Πομπωνίο[υ Πρόκλου Ο]ὐιτρασίο[υ Πωλλίωνος πρεσβ(ευτοῦ)] / Σεβ(αστοῦ) καὶ ἀντιστρ[ατήγου προνοη]σαμ[ένου γενέσθαι] // [Imp(eratori) Caes(ari) Tito] Aelio [Hadriano Anto]nino Aug(usto) Pio / [pontifici] maxim[o patri pat]riae [Hist]ria[norum ci]vitas / [T(itus) Pomponiu]s Pro[culus Vitrasiu]s Pollio leg(atus) Aug(usti) pr(o) pr(aetore) / [faci]endu[m cura]vit
Inschrift-Typ
Ehreninschrift
Funktion
legatus Augusti pro praetore

Datierung

Phase
Antoninisch
Jahr
157 n. Chr. - 159 n. Chr.

Referenzen

Literatur
IScM-01, 00149
Online Literatur
EDCS-11800306; HD044415; TM 192403; PH172815
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/15352
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-09-25 10:47:55 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.