Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

13435 Grabinschrift der Petronia Secunda

1 2

1 © Epigraphische Datenbank Clauss/Slaby - EDCS, Foto: Manfred Clauss

2 © Friuli Venezia Giulia - Soprintendenza per i Beni Archeologici (SIRPAC RA 4305)

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
13435
Objekt-Typ
Titulus

Fundort

Fundort
Amaro (Udine [Provincia], Friuli - Venezia Giulia, Italien)
Fundumstände
1886 in località Braida
Antiker Fundort / Provinz
Venetia et Histria (Regio X)

Verwahrort

Verwahrort
Zuglio (Udine [Provincia], Friuli - Venezia Giulia, Italien)
Museum
Museo Archeologico Iulium Carnicum
Inventarnummer
371017

Objekt

Erhaltung
zerbrochen, stark verwittert
Maße
Breite: 035 Höhe: 047 Tiefe: 020
Material
Sandstein
Inschrift
Petroniae Vene/ti f(iliae) Secundae avi(a)e / L(ucio) Ammonio Vol/tiavo patri / Petroniae S(exti) f(iliae) / Quartae matri / L(ucio) Ammonio L(uci) f(ilio) / Maximo fratri / T(itus) Ammonius L(uci) f(ilius) / Clemens v(ivus) f(ecit) s(ibi) e(t) s(uis)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
nepos, filius, frater (sibi et suis)

Datierung

Jahr
1 n. Chr. - 50 n. Chr.
Begründung
nach Mainardis

Referenzen

Literatur
Moro, Iulium Carnicum (Zuglio), Rom 1956, 119 Fig. 39. S. 222 Nr. 45; Buora, Val dal Lác, Società Filologica Friulana 1987, 20; Mainardis, Aqileia Nostra 61, 1990, col. 195; AE 1991, 00793; AE 1994, 00687; Mainardis, Iulium Carnicum (Antichità Altoadriatiche Monografie 4) 2008, 191 nr. 92
Online Literatur
EDR007066
SIRPAC RA 4305
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/13435
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.