Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11814 Grabaltar des Dionysius

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
11814
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Vetel - Bacia (Hunedoara [Judet], Rumänien)
Fundumstände
Im 19. Jh. in einem Haus von Bacia eingemauert
Antiker Fundort / Provinz
Micia, Dacia

Objekt

Erhaltung
nur die rechte Hälfte erhalten
Maße
Breite: erh 040 Höhe: 122 Tiefe: erh 025
Material
Tuffstein
Inschrift
[D(is)] M(anibus) / [---] Dion/[ysiu]s vet(eranus) c(o)h(ortis) / [II Fl(aviae)] Com(magenorum) v(ixit) / [an(nis) ---] Ulp(ia) Dem/[etri]a et [---] / [---?] f(aciendum) c(uraverunt)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus cohortis
Errichter
Ulpia Demetria et ?
Buchstabenhöhe
6,5 - 6 cm
Paleographie
Kapitalbuchstaben; Ligaturen

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
150 n. Chr. - 230 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Teglas, AEM 16, 1893, 253 Nr. 12; CIL 03, 12569; Teglas, ErdMuz 1902, 266; Russu, SCIV 18, 1967, 170; IDR-03-03, 00175
Online Literatur
EDCS-29100061; HD045522
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11814
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Epigraphik

Radu Ardevan

rardevan@gmail.com

Babes-Bolyai Universität, Cluj-Napoca

Letzte Änderung
2020-04-11 19:41:40 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.