Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

11003 Votivgeschenk des Publius Antonius Super

© Piso Ioan, Cluj, National History Museum of Transylvania

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Säule
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift
Denkmal-Typ
Statuenbasis

Fundort

Fundort
Sarmizegetusa (Gradiste, Varhely) (Hunedoara [Judet], Romania)
Fundumstände
vor dem zweiten Weltkrieg in der basilica des forum vetus
Antiker Fundort / Provinz
Sarmizegetusa / Ulpia Traiana, Dacia

Verwahrort

Verwahrort
Sarmizegetusa (Gradiste, Varhely) (Hunedoara [Judet], Romania)
Museum
Sarmizegetusa Muzeul
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
19

Objekt

Erhaltung
Fragment des Schaftes
Maße
Höhe: erh 030
Material
Marmor
Inschrift
Ordini / Augustalium / P(ublius) Antonius / Super dec(urio) col(oniae) / Sarm(izegetusae) metro/polis d(onum) d(edit)
Funktion
decurio coloniae
Buchstabenhöhe
2,5 cm
Paleographie
Kapitalschrift
Kommentar
Der Säulenschaft war die Basis für die Statue einer Gottheit, möglicherweise eines Genius. Dank der Inschrift konnte die aedes Augustalium identifiziert werden. Inzwischen sind einige Buchstaben verschwunden.

Datierung

Phase
Severisch-Soldatenkaiser
Jahr
222 n. Chr. - 270 n. Chr.
Begründung
Epitheton metropolis

Referenzen

Literatur
AE 1933, 00241; IDR-03-02, 00134; I. Piso, Le forum vetus de Sarmizegetusa, Bucarest 2006, Ep. 30
Online Literatur
EDCS-11200119; HD024120
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11003
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Epigraphik

Ioan Piso

piso_ioan@yahoo.com

Ehemals Direktor des National History Museum of Transsylvania und Professor für Alte Geschichte an der Universität von Cluj-Napoca

Letzte Änderung
2020-05-21 10:20:52 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.