Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

105 Fragmente einer Grabstele

© Wien - Kunsthistorisches Museum, Foto: Fotoabteilung Kunsthistorisches Museum Wien

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Objekt-Typ
Stele
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Margarethen am Moos (Bruck an der Leitha [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
1903
Antiker Fundort / Provinz
Pannonia Superior

Verwahrort

Verwahrort
Wien (Wien [Bundesland], Österreich)
Museum
Wien - Kunsthistorisches Museum
Verwahrumstände
Antikensammlung, Depot
Inventarnummer
I 1643 a - e

Objekt

Erhaltung
5 Bruchstücke, schlecht erhalten
Maße
Breite: erh ca.070 Höhe: erh 075 Tiefe: max 010
Material
Sandstein
Ikonographie
Im Zwischenbild Wagenszene: vierrädriger Wagen mit Zweigespann und Kutscher.
Inschrift
---]gus / [ ---]i f(ilius) [ ---] / [ --- ] h(ic) s(itus) e(st) / [ --- ] frat(er oder -ri) / pos]u(it)
Errichter
frater

Datierung

Jahr
70 n. Chr. - 120 n. Chr.

Referenzen

Literatur
CSIR Carnuntum 347; Noll, Inschr. 1986 Nr. 332 c; Visy, Wagendarstellungen Nr. 11; J. Beszédes, Römische Grabsteine aus Carnuntum und seinem Stadtgebiet, Studia ad Archaeologiam Pazmaniensia, Budapest 2020, 372 Nr. 544
Online Literatur
EDCS-32300681
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/105
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2021-05-11 19:11:40 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.