Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

Stadtmuseum und Stadtturm von Judenburg

Das Wahrzeichen von Judenburg, der weithin sichtbare Stadtturm, entstand erst, als die Blütezeit der Stadt schon vorbei war. Vom 12. bis zum 15. Jh. lag am Schnittpunkt wichtiger Verkehrsrouten ein Zentrum des Handels mit Eisen, Salz und Speik (Pflanze zur Parfumerzeugung). Im Spätmittelalter ließ man hier aber auch das Geld arbeiten, das Fürsten und Äbte sich von den Judenburger Großhändlern ausborgten. Bei der Vollendung des Stadtturmes 1515 war durch die Ausweisung aller Juden aus der Steiermark der Niedergang der Stadt eingeleitet, der durch die folgenden Religionskonflikte fortgesetzt wurde. Die Siedlungsgeschichte geht hier weit in die Vorgeschichte zurück. Der berühmte Kultwagen von Strettweg aus der Hallstattzeit (heute in Graz) stammt aus dem nördlichen Vorort der Stadt. Die in die Südwand des Stadtturmes eingelassenen römischen Inschriften und ein Münzhort des 3. Jhs. bezeugen die römische Siedlung an der alten Wegkreuzung bei einem Murübergang.