Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

30264 Grabinschrift des Gaius Iulius Pudens

Nr
30264
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Nijmegen (Gelderland, Niederlande)
Fundumstände
vor 1670
Antiker Fundort / Provinz
Noviomagus Batavorum, Germania Inferior

Objekt

Erhaltung
oben abgebr., unten beschnitten
Maße
Breite: 067,5 Höhe: erh 069
Material
Kalkstein
Ikonographie
oberhalb der Inschrift Reliefreste (Totenmahl ?)
Inschrift
Dis Manibus / G(aio) Iulio Clau(dia) / Pudenti Liovia / vet(erano) leg(ionis) X g(eminae) p(iae) f(idelis) / an(norum) L et Iul(io) / Iunio f(ilio) eius / o(ssa) h(oc) l(oco) s(epulta) h(eres) f(aciendum) c(uravit)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
veteranus legionis
Errichter
heres

Referenzen

Literatur
Espérandieu 6628; CIL 13, 08735; W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet 1998 Nr. 192; AE 1979, 00414; Oudheidkundige Mededelingen uit het Rijksmuseum von Oudheden te Leiden, N.R. 36, 1955, 41 Nr. 57
Online Literatur
HD008146; EDCS-11100829
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/30264
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Datensatz erstellt
2019-02-10 12:08:03 UTC
Letzte Änderung
2019-02-10 12:09:26 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.