Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

2793 Grabstele der Flavia Calvena

Nr
2793
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Budapest XV (Rákospalota), aus Aquincum verschleppt (Ungarn)
Fundumstände
1849 im mittelalterl. Gräberfeld
Antiker Fundort / Provinz
Aquincum, Pannonia Inferior

Verwahrort

Verwahrort
Fót (Pest, Ungarn)
Verwahrumstände
im Hof der Erziehungsheimes

Objekt

Erhaltung
oben und links abgeschnitten, Rahmen abgearbeitet
Maße
Breite: erh 054 Höhe: erh 111 Tiefe: 020
Material
Kalkstein
Inschrift
Domo securitati[s] / Fl(avia) Cal[v]ena nata / Ulmo vix(it) ann(os) XXII / lanxit d(ies) XXVII posuit / memor(iam) Aur(elius) Propincus (!) / mil(es) leg(ionis) II ad(iutricis) p(iae) f(idelis) coniug(i) / carissim(a)e Fl(avia) Cara / mater dulcissimae / fil(iae) pietatis eius (causa) / f(aciendum) c(uraverunt) / (Christogramm zwischen griechischen Buchstaben: Ph(os) und Z(oe)
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Funktion
miles legionis
Errichter
coniux, mater

Datierung

Phase
Frühchristlich
Jahr
290 n. Chr. - 320 n. Chr.
Begründung
Christogramm

Referenzen

Literatur
CIL 03, 13382; AE 1947, 00038; Nagy, Arch.Ert. 1944/45 274 Taf. XCI 2 und XCII 2; Kovács, Tituli Romani in Hungaria reperti 2005 Nr. 252; Kovács, CIGP 3, 2007, 39 Nr. 102; Kovács, Tituli Aquincenses II 2010 Nr. 947
Online Literatur
HD019373; EDCS-27700306; TM 194333; PH295912
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2793
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-09-24 18:23:18 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.