Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

2072 Grabaltar mit Dienerin auf der Nebenseite

Objekt-Typ
Grabaltar
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Fundort

Fundort
Gottesbichl (Klagenfurt-Land, Kärnten, Österreich)
Fundumstände
beim Abbruch der Ruppkeusche 1963
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Gottesbichl (?) (Klagenfurt-Land, Kärnten, Österreich)
Verwahrumstände
im Grabenhof (Haus Hildebrand), dort 2005 nicht vorhanden

Objekt

Erhaltung
nur linke obere Ecke erh.
Maße
Breite: erh 025 Höhe: erh 052 Tiefe: erh 032
Material
Marmor
Ikonographie
Auf der linken Nebenseite Dienerin: Frau in gegürtetem Gewand, in der Linken Kästchen.
Inschrift
D(is) M(anibus) / [ --- ] / Titu[conis? f(ilio)] / Cu[pita? con(iux)] / sib(i) et suis

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 200 n. Chr.

Referenzen

Literatur
Dolenz, PAR 14, 1964, 4; CSIR Virunum 648; Illpron 105
Online Literatur
HD056575; EDCS-14400049; TM 215834
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/2072
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-03-06 15:47:19 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.